Tagesfahrt am 30. August nach Luxemburg

Unsere Tagesfahrt am 30. August führte uns in diesem Jahr nach Luxemburg. Der Tag begann mit schönem und angenehmem Sommerwetter. Leider stellte sich heraus, nachdem der Bus nicht wie vereinbart um 8:00 Uhr erschienen war, dass beim Busunternehmer bei der Disposition des Busses ein gravierender Fehler unterlaufen war. Nach mehreren Telefonaten mit dem Busunternehmer konnte schnell umdisponiert werden und mit einer einstündigen Verspätung die Fahrt aufgenommen werden. Der für Echternach vorgesehene Zwischenstopp musste jedoch abgesagt werden, damit der restliche Zeitplan eingehalten werden konnte.

Unser erstes Ziel war das kleine Städtchen Vianden an der Sauer. Das Restaurant Du Pont, wo wir unser Mittagsmahl einnahmen, liegt direkt an der Sauer mit einer schönen Aussicht auf die Uferpromenade sowie die Burg Vianden. Bis zum Mittagessen konnte noch ein kleiner Spaziergang unternommen werden. Nach dem Mittagessen machten wir uns auf in die Hauptstadt Luxemburg. Die Fahrt durch die engen Straßen in Luxemburg war mit dem langen Bus eine Herausforderung für den Busfahrer, die er jedoch souverän meisterte. Durch die Schobermesse, die zu diesem Zeitpunkt alljährlich in Luxemburg stattfindet, war die Parksituation, besonders für Busse, schwierig. Gerade noch rechtzeitig konnten wir die Station des City-Express erreichen, mit dem wir eine Stadt-Rundfahrt unternahmen. Die Route führte uns durch den Rollingergrund an vielen historischen Bauten mit einer bewegten Vergangenheit vorbei. Viele Sehenswürdigkeiten, die man normalerweise vom Auto aus nicht wahrnehmen kann, waren während der knapp 50minütigen Fahrt zu bestaunen.

Am späten Nachmittag machten wir uns dann auf den Weg zu unserem letzten Ziel, dem Birkenhof in Sinz. Die Eigentümerin des Restaurants, die ja bekanntlich aus Gresaubach stammt, freute sich sehr über unseren Besuch. Natürlich wurden wir auch hier bestens bewirtschaftet und wir konnten uns für den Rest des Abends stärken und pünktlich unsere Rückreise antreten. Zurückblicken können wir auf eine schöne Tagesfahrt, die zwar mit Verspätung begann, aber dennoch in schöner Erinnerung bleiben wird. Ein besonderer Dank geht an den Busfahrer, der uns durch die engen Straßen sicher zu unseren Zielen und wieder nach Hause brachte.