Altes Grabkreuz in neuem Glanz

 

Dieses gußeiserne Grabkreuz wird nun seinen Ehrenplatz im Atrium unserer neu renovierten Leichenhalle finden.

Im Rahmen der Denkmalpflege wurde das Kreuz vom 1. Vorsitzenden des Historischen Vereins Gresaubach, Herrn Hans Hoffmann käuflich erworben, restauriert und für unsere Leichenhalle gestiftet.

Das Kreuz wurde in der vergangenen Woche an Ortsvorsteher Fred Metschberger übergeben. Auf dem Bild sind zu sehen von li. Herr Pascal Schedler, Herr Hans Hoffmann sowie Ortsvorsteher Fred Metschberger.

In der  zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis vor den 1. Weltkrieg wurden diese gußeisernen Kreuze von verschiedener Ausführung in Serie in den Gießereien des Saarlandes hergestellt. Sie waren eine billigere Alternative zu den aus Stein gehauenen Kreuzen, die oft noch in Anlehnung an die barocken Kreuze des 18. Jahrhunderts gefertigt wurden. Da es in dieser Zeit nicht die wirksamen Korrosionsschutzmittel von heute gab, wurden die Kreuze durch den Rost unansehnlich und kamen deshalb langsam "außer Mode". Bis dahin waren sie auf jedem unserer Friedhöfe zu finden, wurden aber im Rahmen der Denkmalpflege weniger beachtet.

Uns soll dieses Kreuz nicht nur ein würdiges Zeichen unseres Glaubens sein, sondern soll die Gresaubacher fortan auch heimlich daran erinnern, dass bis in das 19. Jahrhundert bei ihnen Eisenerz gegraben wurde. Der Erzabbau begründete bis ins 18. Jahrhundert mit den Aufschwung unseres Dorfes.

Wir bedanken uns bei Herrn Hans Hoffmann und versprechen das Kreuz in Ehren zu halten.

Fred Metschberger, Ortsvorsteher