Grundsteinlegung zum Bau der Garage der DLRG Ortsgruppe

Der Neubau einer Boots- und Busgarage der DLRG hat ein neues Stadium erreicht! Bevor allerdings der Grundstein gesetzt werden konnte, mussten etliche Kubikmeter Boden bewegt werden, um ein tragfähiges Fundament für den Neubau zu schaffen. Da über das bereits bestehende Stuhllager der Mehrzweckhalle in Gresaubach der Neubau errichtet wird, war auch die teilweise Unterkellerung und die Installation einer neuen Decke erforderlich. Diese Arbeiten wurden professionell von der Firma Reinert durchgeführt, bei denen wir uns an dieser Stelle recht herzlich bedanken.

Am Freitag, den 7. September 2012, konnte dann der Bürgermeister der Stadt Lebach, Herr Arno Schmidt, den Grundstein setzen, in den unter anderem eine Chronik der DLRG Gresaubach eingelassen wurde. Auf diesem Grundstein aufbauend wird in den nächsten Wochen das Mauerwerk in Eigenregie aufgesetzt.

Bei der Grundsteinlegung waren neben dem Bürgermeister auch der Ortsvorsteher des Ortsteils Gresaubach, Herr Fred Metschberger, Frau Tröger vom Bauamt der Stadt Lebach, unser Maurermeister Rudi Endres sowie zahlreiche Mitglieder der DLRG Ortsgruppe Gresaubach anwesend. Arno Schmidt und unser Erster Vorsitzender Heiner Klein zeigten sich sichtlich erfreut, dass sich die DLRG Ortsgruppe nun endlich einen Ort für den vereinseigenen MTW, das Motorrettungsboot und das zahlreich vorhandene Ausbildungs- und Trainingsmaterial schaffen wird. Ein richtiger und wichtiger Schritt in die Zukunft. Denn so wird sichergestellt, dass die Ausbildung von Schwimmern, Rettungsschwimmern und Helfern im Katastrophenschutz fortgesetzt werden kann und die DLRG Gresaubach auch in den kommenden Jahren ihre Arbeit bei der Absicherung von Badeseen und bei Veranstaltungen gewohnt professionell weiterführen kann.

Ein solches Projekt ist selbstverständlich nicht ohne die tatkräftige Unterstützung und Hilfe vieler Mitglieder zu stemmen. An dieser Stelle bedanken wir uns recht herzlich bei allen, die uns durch vielfältige Weise bei dieser Mammutaufgabe unterstützen und hoffen, dass die Arbeiten nun zügig einen erfolgreichen Abschluss finden werden.